evangelische Kirche Eggenstein
evangelische Kirche Eggenstein
Kirchplatz vor der Umgestaltung
 
 
1
2
evangelische Kirche Eggenstein
Kirchplatz vor der Umgestaltung
3
4
5
6

Proppenvolle Rheinhalle „200 Jahre Rheindurchstich“

22.01.2018

Einen vollen Erfolg konnte die AG Ortsgeschichte am Sonntag verbuchen. Obwohl noch Tische und Stühle herbeigeholt wurden, reichten die Plätze nicht aus. Das umfangreiche Informationsangebot zur Rheinbegradigung mit Filmen, Theater, Vortrag, Ausstellungsobjekten und Bewirtung ist offensichtlich auf sehr großes Interesse gestoßen. Ganz herzlichen Dank!

„Ich finde es toll, dass die AG Ortsgeschichte das 200-jährige Jubiläum des ersten Rheindurchstichs aufgegriffen und eine so umfassende und überraschend kurzweilige Veranstaltung auf die Beine gestellt hat“, meinte eine Leopoldshafenerin beeindruckt. „Ich wusste gar nicht, dass wir bei der Rheinbegradigung durch Tulla eine solch wichtige Rolle gespielt haben“, war eine Eggensteinerin sichtlich erstaunt. Sie war nur eine von sehr vielen Gästen, die am Sonntag der Einladung der AG Ortsgeschichte in die Rheinhalle gefolgt waren. Die Halle war proppenvoll. Zusätzliche Stühle wurden aufgestellt bis auch das letzte Fleckchen genutzt war. „Eigentlich ist Geschichte nicht so mein Fall, aber mit den Filmen von Michael Martin und den Grabbeschnawwl hat es richtig Spaß gemacht“, äußerte eine jüngere Frau. „Ich hatte Lust auf selbstgebackenen Kuchen. Ich hätte nicht gedacht, dass ich den ganzen sonnigen Sonntagnachmittag hier verbringe“, gestand eine Besucherin beim Gehen.

Ja, die Besucher der vielfältigen und sehr informativen Jubiläumsveranstaltung zu „200 Jahre Rheindurchstich“ durch Johann Gottfried Tulla waren voll des Lobes, so auch Bürgermeister Stober. Wilfried Jahraus, der Sprecher der AG Ortsgeschichte, war überwältigt vom überaus großen Zuspruch. Bernd Stober wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass der 1. Rheindurchstich allgemein nur mit Knielingen in Zusammenhang gebracht wird, die Knielinger aber damals alles dafür taten, um die Grabungsarbeiten zu verhindern. Sie wurden sogar gegen die Eggensteiner Arbeiter handgreiflich, wie der Film  „1818 bändigte Tulla den Rhein im Bereich Knielingen und Eggenstein Leopoldshafen“ mit Unterstützung der Grabbeschnawwl sehr plastisch veranschaulicht. Der einheimische Dokumentarfilmer Michael Martin hat den sehr informativen Film eigens zum 200-jährigen Jubiläum angefertigt und sehr viel Arbeit reingesteckt. Es hat sich gelohnt!

Die DVD kann bei Annemarie und Michael Martin für 15 € gekauft werden. Bestellung direkt an MichAnniMartin@gmx.de oder 0721 705471.

Schon als historisch kann man den zweiten gezeigten Film vom Ehepaar Martin bezeichnen. „Unsere Rheinlandschaft in Stein gehauen“ dokumentiert die Entstehung des roten Sandsteinbrunnens vor dem alten Rathaus in der Leopoldstraße. Der einheimische, mittlerweile in Spanien lebende Künstler Benno Treiber hat den Brunnen aus einem 14 Tonnen schweren Sandsteinbrocken vor weit über 20 Jahren in schwerster Steinhauerarbeit über etliche Wochen hinweg modelliert. Die Einweihung war damals ein Großereignis in der Gemeinde.

Über den Karlsruher Oberst Johann Gottfried Tulla wusste Referent Rainer Boos aus Plittersdorf (Rastatt) in seinem Vortrag "Johann Gottfried Tulla - sein Leben und sein Werk" viel zu berichten. Er bettete das Leben Tullas in die Zeitgeschichte ein und man erfuhr u.a., dass Tulla ein großer Straßenbauer und auch einer der Gründer der Ingenieursschule, die Vorgängerin der Universität Karlsruhe bzw. des heutigen KIT (Karlsruher Instituts für Technologie) war. Referent Boos verstand es sein Wissen anschaulich und spannend zu vermitteln, er hatte die volle Aufmerksamkeit der Zuhörer. Boos war maßgeblich an der Tulla-Ausstellung im Rastatter Stadtmuseum beteiligt und beeindruckte mit bemerkenswertem Detailwissen.

Bürgermeister Stober hob hervor, dass die Tulla-Veranstaltung ein echtes Gemeinschaftsprojekt ist, bei dem sich viele Bürgerinnen und Bürger eingebracht haben. Alle Mitglieder der Agendagruppe - mittlerweile erweitert um das Heimathaus- bzw. Museumsteam - haben zum großen Erfolg dieses Sonntagnachmittags beigetragen. Unser ehrenamtlicher Museumsleiter Wolfgang Knobloch hat sein immenses Geschichtswissen eingebracht und zusammen mit Archivarin Katrin Kranich die Pläne und Fotos der Ausstellung zusammengestellt. Der Theaterverein Grabbeschnawwl hat mit seinem Mundartsketch über die Gerichtsverhandlung der Knielinger Handgreiflichkeiten im Stile des königlich-bayrischen Amtsgerichts kräftig zur Belustigung der Gäste beigetragen und dabei noch Geschichtswissen vermittelt.

Und die Alden Bumbl haben mit ihrem Bewirtungsangebot, vor allem dem leckeren selbstgebackenen Kuchen, den Wohlfühlfaktor der Besucher noch erhöht.

„Solche Veranstaltungen zeigen mir, dass unsere Dorfgemeinschaft in Ordnung ist“, freute sich der Bürgermeister. Das sieht auch Wilfried Jahraus so und bestätigte „Jeder hat sich von der Ideensammlung bis zur Umsetzung mit wachsender Begeisterung eingebracht und es hat uns allen viel Spaß gemacht“. Die immens große Besucherzahl ist eine schöne Anerkennung für diesen Einsatz der Ehrenamtlichen, wobei das tolle Programm es wert wäre nochmals gezeigt zu werden. Vielleicht bietet sich dazu am Vatertag, an Christi Himmelfahrt am 10.5., eine Gelegenheit, denn dann ist wieder PAMINA-Tag, den die AG Ortsgeschichte jedes Mal mit einem tollen Programm gestaltet.

Rheinhalle am 21.01.18 beim Jubiläum "200 Jahre Rheinbegradigung"zoom
Einige der Mitglieder der Agendagruppe Ortsgeschichte, welche die Veranstaltung "200 Jahre Rheinbegradigung" so toll organisiert haben.zoom
Einige der Mitglieder der Agendagruppe Ortsgeschichte, welche die Veranstaltung "200 Jahre Rheinbegradigung" so toll organisiert haben.
Bürgermeister Stober und Wilfried Jahraus freuten sich über die enorm vielen Gäste. zoom
Bürgermeister Stober und Wilfried Jahraus freuten sich über die enorm vielen Gäste.
„1818 bändigte Tulla den Rhein im Bereich Knielingen und Eggenstein Leopoldshafen“, Michael Martin hat den Film eigens zum 200-jährigen Jubiläum geschaffen. Er kann für 15 € erworben werden. zoom
„1818 bändigte Tulla den Rhein im Bereich Knielingen und Eggenstein Leopoldshafen“, Michael Martin hat den Film eigens zum 200-jährigen Jubiläum geschaffen. Er kann für 15 € erworben werden.

  Bestellung direkt an MichAnniMartin@gmx.de oder 0721 705471.

Mitglieder der Agendagruppe Ortsgeschichte bei der Vorbereitung zu "200 Jahre Rheinbegradigung"zoom
Banner zum Sketch der Grabbeschnawwl zoom
Sketch der Grabbeschnawwl zu einer wahren Begebenheit vor über 200 Jahren.zoom
Sketch der Grabbeschnawwl zu einer wahren Begebenheit vor über 200 Jahren.
Alde Bumbl-Puppe beim reichhaltigen Kuchenbuffettzoom
Alde Bumbl-Puppe beim reichhaltigen Kuchenbuffett
 
Flyer zu Tulla "200 Jahre Rheindurchstich"zoom
Flyer zu Tulla "200 Jahre Rheindurchstich"zoom
Wappen der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen

Gemeindeverwaltung Eggenstein-Leopoldshafen
Friedrichstraße 32 • 76344 Eggenstein-Leopoldshafen
T: 0721 97886-0 • F: 0721 97886-23 • E: info@egg-leo.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8.00-12.30 Uhr • Do 14.00-18.00 Uhr
Eggenstein-Leopoldshafen in Facebook